Komplementärmedizin, ganzheitlich und individuell.

Safran macht nicht nur "den Kuchen gehl"

01.02.2020

Haben Sie gewusst, dass… …Safran das teuerste Gewürz der Welt ist …man für ein Kilo echten Safran etwa 150`000 Blüten benötigt …Safran bereits im 14. Jahrhundert dafür bekannt war, dass er zu einer ausgeglichenen Stimmung beiträgt?

Das edle und teure Gewürz Safran wird aus den roten Narbenschenkeln der Crocus-sativus-Blüte gewonnen.
Der Crocus sativus, also die Safran-Pflanze, besteht aus einer Knolle, die ca. 15 cm tief in der Erde steckt. In der lilafarbenen Blüte befinden sich gerade mal drei rotgoldene, lange Stempel – die Safranfäden. Safran ist bekannt als ein edles und teures Gewürz, weil man etwa 150’000 bis 200’000 Blüten benötigt, um ein Kilogramm dieses Gewürzes zu gewinnen. Hinzu kommt, dass die Ernte in reiner Handarbeit erfolgt und der Crocus sativus nur einmal pro Jahr für einige Wochen im Herbst blüht. Traditionell wurde Safran nicht nur als Gewürz, sondern auch als Arzneimittel bei verschiedenen Indikationen verwendet.

Die stimmungsaufhellende Wirkung von Safran ist vermutlich auf das im Safran enthaltene Crocin zurückzuführen, das im Dünndarm zu Crocetin umgewandelt wird. Safran-Extrakt reguliert im Körper die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol. Zudem trägt er dazu bei, die
erhöhte Glutamat-Ausschüttung bei mentaler Erschöpfung zu regulieren. Er hilft ausserdem, die Serotonin- und Dopamin-Level aufrechtzuerhalten. Durch die Einwirkungen auf diese Hirnbotenstoffe
wird die Stimmung positiv beeinflusst.

 

 

Andrea Rytz, Medizin

An der Hotline schätze ich den direkten Kontakt zu unseren Kunden und gebe gerne Auskunft auf die vielfältigen Fragen zu unseren Produkten und deren Anwendung