zurück zur Übersicht

Homöopathisch-spagyrische Arzneimittel

Was verbindet traditionelle Medizin und zukunftsweisendes Denken? 40 Jahre PEKANA

Mit ihrem Tun will PEKANA Menschen bei einer vorsorgenden Gesunderhaltung und umfassenden Gesundwerdung begleiten. Sie sind der Überzeugung, dass jeder seine Gesundheit auf vielfältige Art unterstützen kann. Ihnen liegt neben der Herstellung von homöopathisch-spagyrischen Arzneimitteln nach pharmazeutischen Standards eine synergetische und wissenschaftliche Betrachtungsweise zum Wohle der Menschen am Herzen – natürlich, menschlich und ganzheitlich.

Gesundheit ganzheitlich betrachten

Gesundheit ganzheitlich betrachten – das ist seit jeher der Leitgedanke von PEKANA. Ihre Vision: ein Wandel hin zu einem Bewusstsein für eine integrative Medizin – ein Miteinander von konventionellen und naturheilkundlichen Heilverfahren. Denken Sie Gesundheit zusammen mit PEKANA weiter.

PEKANA ist ein mittelständisches Familienunternehmen in Kisslegg im Allgäu, das heute von Mitgründerin Katharina Beyersdorff und ihrem Sohn Dr. Marius Beyersdorff geleitet wird. Seit Anfang der 80er werden homöopathisch-­spagyrische Komplexmittel mit höchsten pharmazeutischen Standards hergestellt und inzwischen weltweit nachgefragt.


PEKANA Spagyrik

Als Bestandteil der Homöopathie ist die Spagyrik ein Behandlungsverfahren der naturheilkundlichen Ganzheitsmedizin. Das Besondere am Herstellungsprozess bei der PEKANA Spagyrik: Er bewahrt die Vitalenergie der Pflanze in vollem Umfang.


Einzigartige Herstellmethode

Zu einer ganzheitlichen Therapie gehören ganzheitlich wirkende Arzneimittel. Durch jahrelange theoretische und praktische Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Homöopathie und der Spagyrik, sowie seine reiche Praxiserfahrung in der Apotheke hat Mitgründer Dr. Peter Beyersdorff eine einzigartige Serie indikationsbezogener homöopathisch-spagyrischer Arzneimittel entwickelt. Der Drang, die Dinge bestmöglich auszuschöpfen, motivierte ihn zu forschen und die eigene Herstellmethode zu entwickeln. Das Ergebnis war eine der ganz wenigen im Arzneibuch eingetragenen spagyrischen Herstellungsvorschriften: die PEKANA Spagyrik! Für die Entwicklung eines modernen und einzigartigen Herstellungsverfahrens und Arzneimittelprogramms wurde PEKANA im Rahmen des Innovationspreises des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.


Filtration statt Destillation

Die Komplexmittel von PEKANA bestehen meist aus homöopathischen und spagyrischen Anteilen. Der Begriff Spagyrik ist eine Wortschöpfung aus den griechischen Begriffen «spao» (trenne) und «ageiro» (vereinige). Die Herstellung spagyrischer Arzneimittel vollzieht sich traditionell in vier Schritten, die innerhalb der PEKANA Spagyrik nach dem eigens entwickelten Verfahren weiter entwickelt wurde. Bei der PEKANA Spagyrik werden die zerkleinerten Pflanzen zunächst mit Wasser, Zucker und Reinzuchthefe vergoren. Diese Vorgehensweise erlaubt eine äußerst schonende Aufbereitung der Heilpflanzen. Durch eine schonende Feinstfiltration der Gärflüssigkeit bleiben die Wirkstoffe und die darin enthaltene Vitalenergie bestehen. Der abgepresste Pflanzenkörper wird bei hohen Temperaturen verascht. Der anschliessende wässrige Auszug der Asche ermöglicht die Aufreinigung der Mineralien. Im letzten Herstellungsschritt werden die Mineralstoffe der Urtinktur wieder zugegeben. Die wegweisende Gewinnung des Mineralienanteils einer Pflanze über Veraschung und der Verzicht auf Destillation führt bei den Arzneimitteln von PEKANA zur optimalen Erhaltung der wertvollen Vitalstoffe.

Von PEKANA führen wir über 70 homöopathisch-spagyrische Komplexmittel.


Mehr Produktinfos unter:

www.pekana.de


Nerton NR

apo-Infekt