migrated-contentnews-archivEmpfehlen Sie die Einnahme von Milchsäurebakterien während einer Antibiotikumtherapie | ebi-pharm.ch06.07.2015

Empfehlen Sie die Einnahme von Milchsäurebakterien während einer Antibiotikumtherapie

Empfehlen Sie die Einnahme von Milchsäurebakterien während einer Antibiotikumtherapie

06.07.2015

Gewisse Antibiotika können die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen. Milchsäurebakterien und insbesondere Biotin dienen der Erhaltung einer normalen Darmschleimhaut und können zu einer normalen Besiedlung der Darmflora beitragen. Somit können sie den Antibiotika assoziierten Nebenwirkungen entgegenwirken und den Darm im Gleichgewicht halten

Gewisse Antibiotika können die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen*. Dass vorübergehend Verdauungsprobleme wie z.B. Durchfall auftreten können, ist bekannt. Doch das Problem liegt darin, dass sich die Zusammensetzung der Darmflora nachhaltig verändert und die positiven Darmbakterien durch Antibiotikaeinnahme geschwächt werden können.

Milchsäurebakterien und insbesondere Biotin dienen der Erhaltung einer normalen Darmschleimhaut und können zu einer normalen Besiedlung der Darmflora beitragen. Somit können sie den Antibiotika assoziierten Nebenwirkungen entgegenwirken und den Darm im Gleichgewicht halten.

Empfehlen Sie Ihren Kunden daher gleichzeitig mit dem Antibiotikum die tägliche Einnahme von mind. 109 kolonienbildenden Einheiten Milchsäurebakterien bis eine Woche nach Ende der Einnahme des Antibiotikums.