Deutsch Französisch
Wissen ebi-aktuell 50 Jahre SANUM-Kehlbeck – Wie die ebi-pharm und Sanum zusammenfanden

50 Jahre SANUM-Kehlbeck – Wie die ebi-pharm und Sanum zusammenfanden

Heinrich Kehlbeck übernahm 1973 die beiden Firmen SANUM und IBICA und gründete damit das Unternehmen SANUM-Kehlbeck GmbH und Co. KG. Er legte damit den Grundstein zur Erhaltung dieser Arzneimittel aus Mikroorganismen. Auch seine drei Kinder Irmtraut, Heinfried und Reiner stiegen ins Unternehmen ein. Reiner Kehlbecks Hauptaugenmerk lag auf der Internationalität und so war er es, der 1988 mit Jürg Binz, dem Gründer der ebi-pharm, über eine Zusammenarbeit verhandelte.

neue generation sanum kehlbeck menschen sitzen am tisch

SANUM und die ebi-pharm – von Beginn weg eine Erfolgsgeschichte

1988 gründeten Jürg und Erika Binz in einer Dreizimmerwohnung in Bern ihr Familienunternehmen, die ebi-pharm ag. Sie waren überzeugt, dass der Bereich Komplementärmedizin eine grosse Zukunft haben würde und starteten deshalb mit dem Vertrieb von einigen wenigen ausgewählten Produkten. Von Anfang an mit dabei waren die Präparate der Firma SANUM Kehlbeck GmbH und Co. KG. Reiner Kehlbeck, der damals mit Jürg Binz über eine Zusammenarbeit verhandelte, bezeichnet das Zusammenkommen von SANUM und ebi-pharm denn auch als einen der Meilensteine in seinem Berufsleben. Die ebi-pharm war einer der ersten Vertriebspartner im Ausland. Reiner Kehlbeck erinnert sich noch gut, wie er mit Jürg Binz in einer Kneipe in Baden Baden sass, um die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu besprechen. Jürg Binz war zu dem Zeitpunkt noch sehr unentschlossen, ob er den Vertrieb in einer eigenen Firma unter eigener Verantwortung übernehmen sollte, da er damals noch bei der Firma Chassot tätig war. Da Reiner Kehlbeck von einer erfolgreichen Zusammenarbeit überzeugt war, hat er Jürg Binz dazu geraten, was er bis heute nicht bereut. Gleichzeitig hatte er sich verpflichtet, sich mit einem überschaubaren Betrag an der neuen Firma zu beteiligen. Das war der Anfang einer bis heute sehr erfolgreichen Zusammenarbeit. Übrigens, für die Zusammenarbeit wurden damals keine mehrseitigen Verträge aufgesetzt, sondern es war der gute alte Handschlag und das Vertrauen, mit dem man das Ganze besiegelte.

Was die ebi-pharm an SANUM besonders schätzt

Stefan Binz, Sohn von ebi-pharm Gründer Jürg Binz und heute Geschäftsführer und Verwaltungsratspräsident des Unternehmens, schätzt SANUM als ehrlichen und verlässlichen Partner. Für ihn ist SANUM die Verkörperung eines traditionelles Familienunternehmen mit qualitativ hochstehenden Produkten. SANUM steht für ihn für Seriosität. Stefan Binz findet es zudem doppelt schön, dass, wie bei der ebi-pharm, auch bei SANUM eine Familie hinter dem Unternehmen steht, bei dem genau wie bei ebi-pharm auch bereits die nächste Generation die Führung übernommen hat. Er ist überzeugt: «Daher passen wir so gut zusammen!» Er erwähnt auch, dass der im Jahre 1988 unterzeichnete Vertrag irgendwo in einer Schublade liege. Sanum und die ebi-pharm würden nicht nach Vertrag, sondern nach partnerschaftlichen Prinzipien zusammenarbeiten. Diese auf Vertrauen basierende Partnerschaft ist etwas sehr Wertvolles für Stefan Binz, das auch weiter gehütet und gepflegt werden soll.

Auf viele weitere gemeinsame Jahre

Wenn man Stefan Binz nach der Zukunft der Zusammenarbeit mit SANUM fragt, sagt er:

«Mit dieser langen und besonderen Geschichte, die uns beide Firmen verbindet, bin ich überzeugt, dass wir eine ideale Basis gefunden haben, um auch zukünftig viele Projekte und Aktivitäten umzusetzen. Ob in Produktion oder Vertrieb – das gegenseitige Vertrauen ist riesig und es wird immer wieder über einen weiteren Ausbau zusammen gesprochen. Ich bin sicher, dass diese Partnerschaft noch viele Früchte tragen wird!»

Stefan Binz ist zudem stolz und dankbar, dass die ebi-pharm SANUM als Partner in der Schweiz begleiten darf. Es macht einfach Freude, wenn zwei Firmen, deren Herz für die Komplementärmedizin schlägt, zusammenarbeiten dürfen.

Autor/in:
Simone Walther Büel
Tags zum Bericht:
Sanum Unternehmenskommunikation

Ähnliche Beiträge

Was bewegt die ebi im Sommer 2024?

Viermal im Jahr fragen wir bei unserem Geschäftsführer Stefan Binz nach, welche Themen im Moment die ebi-pharm gerade bewegen. In dieser Ausgabe geht es um das ERP*-Projekt.

Farbenwelt Urtinktur: Das volle Wirkspektrum der Natur

Die Qualität pflanzlicher Urtinkturen lässt sich nicht nur an ihrem Wirkungsgrad, sondern auch eindrucksvoll an ihrer Farbtiefe erkennen. Das Wort «Tinktur» leitet sich denn auch vom lateinischen «tingere» ab, was «färben» bedeutet.

Frischpflanzenkraft aus dem Simmental

Zu Besuch bei der ALPMED Naturprodukte AG. Im Berner Oberland, mitten im Dorf Zweisimmen, dort wo die kleine und die grosse Simme aufeinander treffen, steht das Haus Bergmann. Hier ist die Firma ALPMED Naturprodukte AG zu Hause.

Wie sieht ein Tag einer Drogistin/eines Drogisten aus

Kundinnen und Kunden beraten und bedienen - diesen Teil des Drogistenberufs kennen wir - da die meisten von uns wohl auch schon als Kunde oder Kundin in einer Drogerie standen. Aber was machen Drogistinnen und Drogisten eigentlich sonst noch alles?