Deutsch Französisch
Wissen ebi-aktuell Das ebi-pharm Verkaufsteam

Das ebi-pharm Verkaufsteam – stets nah an den Kundinnen und Kunden dran 

Das Verkaufsteam der ebi-pharm hat eine sehr wichtige Aufgabe im Gefüge der Firma. Es bildet den direkten Draht zum Markt und zu unseren Kundinnen und Kunden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Verkaufsleiter Roger Schlüssel sind es, die den Kundinnen und Kunden die Produkte der ebi-pharm näherbringen und ihnen auch bei allen Art von Fragen weiterhelfen.

Im untenstehenden Interview erläutert Roger Schlüssel, was sein Team ausmacht.

Welche Kundinnen und Kunden besucht dein Team?

Unsere Aussendienstmitarbeiterinnen und Aussendienstmitarbeiter sind aufgeteilt in vier verschiedene Teams, welche unterschiedliche Fokusthemen betreuen. Dadurch können wir die Individualität unserer Kundinnen und Kunden bei der tagtäglichen Arbeit berücksichtigen. Wir besuchen nebst Apotheken, Drogerien und Reformhäusern auch Heilpraktiker, komplementärmedizinisch interessierte Ärzte in Praxen und Spitäler, Hebammen, sowie Tierärzte und Tierheilpraktiker.

Gibt es da Unterschiede, also gibt es spezifische Dinge zu beachten bei der Ansprache der verschiedenen Kundengruppen?

Die Bedürfnisse unserer Kunden sind sehr individuell. Es macht einen Unterschied, ob man einen komplementärmedizinischen Arzt besucht oder ein Gespräch mit einem Drogistenlehrling führt. Beim Arzt und Therapeut ist der Informationsbedarf zu unseren Produkten meist sehr detailliert und unser Aussendienst muss die Fähigkeit haben, Wirksamkeiten mittels Studien zu belegen. Im klassischen OTC-Fachhandel ist es nebst der Informationsweitergabe auch das Motivieren und Begeistern der Mitarbeitenden ein wichtiger Aspekt der Arbeit unseres Verkaufsteams. Sehr individuell sind auch die Kenntnisse und die Affinität zur Komplementärmedizin unserer Kundinnen und Kunden. Unser Aussendienst hat das Knowhow und die Erfahrung, um auf die spezifischen und unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen und sie partnerschaftlich zu beraten.

Das Verkaufsteam ist der direkte Draht zum Markt. Wie sorgt ihr dafür, dass auch der Innendienst die Bedürfnisse des Marktes mitbekommt?

Hier haben wir verschiedene Kanäle, wie die Informationen fliessen. Als schnellstes Informationstool hat sich unser Kommunikationstool TEAMS bewährt, mit welchem der Aussendienst Informationen schnell an die relevanten Innendienstmitarbeitenden versenden kann. Daneben finden regelmässige Telefonkonferenzen zwischen den Teamleitern und ihren Aussendienstmitarbeitern statt. Mehrmals pro Jahr planen wir Aussendienstmeetings, an welchen die wichtigen Feedbacks aus dem Markt mit dem Innendienst geteilt werden. Und natürlich ist der direkte, persönliche Austausch zwischen den einzelnen Mitarbeitern des Verkaufs und den verschiedenen Abteilungen wie die Medizin, Kundendienst oder Marketing sehr wichtig. Der Innendienst hat bei uns zusätzlich die Möglichkeit unseren Aussendienst in Form eines Doppelbesuches zu begleiten, um so direkt Informationen aus dem Markt zu erhalten.

Mit welchen Herausforderungen ist dein Team im Berufsalltag konfrontiert?

Die Herausforderungen für den Aussendienst sind vielseitig. Die Termin- und Routenplanung ist sicherlich nicht einfacher geworden in den letzten Jahren. Aufgrund des Fachkräftemangels ist leider in den Geschäften vermehrt weniger Zeit vorhanden für vertiefte Gespräche oder es kommt zu kurzfristigen Absagen. Eine zusätzliche Herausforderung ist der Verkehr. So sind die Staus auf den Strassen in den letzten Jahren unberechenbarer geworden. Deshalb werden vor allem die Städte zum Teil von unserem AD mittels ÖV bereist und unsere Kunden zu Fuss oder mit dem Tram besucht. Daneben ist es für unseren Aussendienst eine stetige Herausforderung bei unserer breiten Produktepalette das grosse Fachwissen noch weiter auszubauen. Es ist fantastisch, welches breite Wissen unsere Aussendienstmitarbeitenden an die Kundengespräche mitbringen und mit welcher Leidenschaft sie sich den Themen widmen, um unseren Kundinnen und Kunden einen wichtigen Mehrwert bieten zu können.

Welches sind die schönen Seiten eines Aussendienstmitarbeitenden?

Wenn man unsere AD-Mitarbeiter/innen fragen würde bin ich überzeugt, dass für sie der direkte Kundenkontakt die schönste Seite Ihrer Tätigkeit ist. Unser Aussendienst verbringt seine Zeit lieber mit Kundengesprächen als in internen Meetings oder hinter dem Computer. Sehr viele unserer Kunden schätzen den Besuch der ebi-pharm Mitarbeiter bei Ihnen, weil sie während des kurzen Besuches eine Vielzahl von Informationen und Unterlagen über unsere Produkte erhalten sowie sinnvolle Tipps, welche Sie dann im Kunden/Patientenkontakt anwenden können. Das Herzblut für die Produkte/Themen ist dabei spürbar und wird kundenseitig sehr geschätzt. Nebst dem Kundenkontakt ist die Abwechslung ein schöner Faktor, kein Tag ist wie der andere und jedes Kundengespräch verläuft unterschiedlich. Die Selbstständigkeit und auch das Reisen an sich, sind weitere schöne Aspekte der Aussendiensttätigkeit. Jede Region in der Schweiz hat ihre schönen Seiten und unser Aussendienst besucht die herrlichsten Orte der Schweiz.

Herzlichen Dank Roger Schlüssel für diesen spannenden Einblick in die Aufgaben des ebi-pharm Verkaufsteams.


Alltag im Aussendienst konkret

Sonja Blank hat unsere Aussendienstmitarbeiterin, Janine Wymann, bei ihrem Kundenbesuch bei der DROPA Drogerie Langenthal mit der Kamera begleitet. Schauen Sie gleich selbst, wie so ein Kundenbesuch konkret vor sich geht:


Was schätzen unsere «Neuen» im ebi-Aussendienst am meisten an ihrem Job

Sonia Lemmenmeier, Leiterin Aussendienst OTC/RX Schweiz und Ariane Hänni, Aussendienstmitarbeiterin OTC, Ärzte und Heilpraktiker in der Westschweiz sind erst seit kurzem zu unserem ebi-Verkaufsteam gestossen. Sie erzählen, was Ihnen an Ihrem Job im ebi-Aussendienst besonders gefällt.

Autor/in:
Simone Walther Büel
Tags zum Bericht:
Unternehmenskommunikation

Ähnliche Beiträge

Bewegung hält jung und gesund

Wer sich regelmässig bewegt tut sich und seiner Gesundheit etwas Gutes. Damit es in Sachen Bewegung aber nicht nur bei den guten Vorsätzen bleibt ...

Mit der Kraft der Natur gegen Heuschnupfen und Co.

Hierzulande sind laut dem Allergiezentrum Schweiz rund 20 Prozent der Bevölkerung von einer Pollenallergie betroffen. Die Komplementärmedizin bietet verschiedene Behandlungsmethoden.

ebi-pharm ist Teil der Nachfolgelösung der Bio-Strath AG

Im Rahmen der Nachfolgeplanung konnte die ebi-pharm rückwirkend per Januar 2024 die Mehrheit der Aktien übernehmen.

Das grüne Gold

Ätherische Öle aus dem Bergwald: Frisch, waldig und klar – im ätherischen Öl der Weisstanne verdichten sich alle Momente eines Walddufts.