Deutsch Französisch
Wissen ebi-aktuell Die Online-Mitarbeiterin, die auf den Hund gekommen ist

Die Online-Mitarbeiterin, die auf den Hund gekommen ist

Die ebi-pharm Mitarbeiterin Sonja Blank mag die Vielseitigkeit. Dies ist nicht nur ein grosses Plus für ihre Tätigkeit im Team Marketing Services & Kommunikation bei der ebi-pharm, sondern es ist auch für ihre weiteren Standbeine äusserst praktisch: Zum Beispiel, wenn sie anderen Menschen beibringt, wie sie ihren Hund artgerecht führen können.

Frau mit zwei Vizsla Hunden

Sonja, du bist seit dem 1. Januar 2021 Teil des ebi-pharm Teams und arbeitest im Bereich Marketing Services & Kommunikation. Was hast du da für Aufgaben?

In erster Linie bin ich zuständig für unsere digitale Content Creation, sprich, zu einem grossen Teil Videografie und alles was mit der digitalen Verarbeitung von Bewegtbildern zusammenhängt, wie neu auch kleinere Animationen, etc.

Einen weiteren grösseren Part habe ich bei unserer Hautpflegelinie GOLOY. Für diese tolle Linie liefere ich seit dem Relaunch, monatlich die Fotos für Social Media sowie Videos oder Animationen für Werbekampagnen und werde künftig dann auch den kommenden ebi-pharm Instagram-Kanal in ähnlichem Rahmen bedienen.

Weiter bin ich verantwortlich für die Erstellung und den Versand unseres ebi-pharm Newsletters, welcher jeweils in Zusammenarbeit mit den Produktmanagerinnen und -managern (PM’s), und Mitarbeitenden aus den Abteilungen Medizin und Seminarleitung entsteht.

Dazu gesellen sich natürlich immer wieder spontan kleinere Aufträge, wie z. B. kurz mal ein Foto eines Thekendisplays zu schiessen, sich um Pannen mit YouTube Anbindungen zu kümmern oder ganz allgemein all die Hintergrundaufgaben, die halt so anfallen.

Was heisst das konkret, wie sieht ein Arbeitstag von dir in der Regel aus? Kannst du uns das beschreiben?

Ich erhalte grundsätzlich meist nur interne Aufträge. Das heisst entweder kommen die PM’s oder Mitarbeitende der Abteilung Medizin direkt mit einem Anliegen zu mir oder ich erhalte die Aufgaben über unsere Teamleiterin, Sharon Zwahlen, zugeteilt.

Im Team «Marketing Service & Kommunikation» haben wir eine Art Drehscheiben-Funktion. Von allen Seiten können manchmal parallel Aufträge eintrudeln. Eine saubere, vorausschauende Planung sowie engmaschige und detaillierte Absprachen sind das A und O.

In der Umsetzungsphase arbeite ich dagegen in meinem Bereich meist allein an meinen zugeteilten Projekten – je nach Gebiet oder bei gewissen Aufträgen aber auch sehr eng mit unserer internen Grafikabteilung zusammen, was wunderbar harmoniert.

Für grössere Videoprojekte sitze ich oft stunden- oder nicht selten auch tagelang an der Vor- und Nachbereitung. Was viele nicht wissen und gerne unterschätzt wird – bereits für wenige Minuten effektiv verwendbares Filmmaterial benötigt man schnell einmal mehrere Stunden, nur schon an Schnittarbeiten – was allerdings noch nicht annähernd die gesamte Produktion ausmacht!

Ein Grossteil meiner Arbeitszeit fliesst demnach in die Erstellung und Bearbeitung von Foto- und Videomaterial, da diese Tätigkeiten naturgemäss sehr zeitintensiv sind. Hierfür schätze ich die Ruhe und das konzentrierte Arbeiten im Homeoffice sehr. Da ich keine kleinen Kinder mehr habe und top eingerichtet bin, klappt das wunderbar. Bin ich vor Ort in Kirchlindach, verwende ich die Tage hauptsächlich für Meetings und den regen Austausch teamintern oder auch teamübergreifend, zu «kommunikations-konzeptionellen» und strategischen Fragen und Plänen.

 

Die Tätigkeit bei der ebi-pharm ist eine Seite von dir, da gibt es aber auch noch eine andere Sonja, nämlich die Hundetrainerin und Leiterin der Hundeschule Alpha Dog. Erzähl uns, was war deine Motivation, dich zur Hundetrainerin ausbilden zu lassen?

Meine Motivation war unser gefühlt schwierigster Hund auf Planet Erden! Nein, natürlich ist er, völlig unvoreingenommen, the best Dog ever! Ein Lehrmeister fürs Leben auf jeden Fall, der mich auf diesen wundervollen Weg geschickt hat. Ich habe seither so viel von all den Hunden und ihren Menschen gelernt, habe mich neu entdeckt und darf stets aufs Neue am Wunder der Natur teilhaben und staunen. Lässt man sich auf die Welt der Tiere ein, voll und ganz, dann erkennt man etwas sehr Ursprüngliches.

Zu sehen, wie sich die Welpen zu erwachsenen Hunden entwickeln, zu übersetzen, was sie uns, einander, aber natürlich besonders ihren Menschen manchmal alles mitzuteilen versuchen … Ich sehe mich nicht als klassische Hunde-Trainerin. Ich trainiere nicht Hunde in irgendeiner Disziplin. Ich begleite Menschen und ihre Hunde, helfe ihnen, sich gegenseitig besser zu verstehen und zu tollen Teams, zu wahren Freunden und «überartlichen» Familien zusammen zu wachsen. Das ist nicht einfach ein Job, das ist eine Herzensangelegenheit und ganz klar auch ein psychisch wie physischer Ausgleich zu meiner sitzenden Tätigkeit im Büro. Wobei... Auch für eine Hundeschule sitzt man hie und da ein paar Stündchen hinter dem Bildschirm. Vor allem, wenn man wie wir, so angefressen ist von all den tollen Möglichkeiten dieser Welt, dass wir zusätzlich auch noch für die Hundeschule Vloggen und aktuell im Hintergrund dabei sind, einen gesamten Onlinekurs auf die Beine zu stellen.

Für mich matcht das sensationell gut! Ich kann das Natürliche mit dem Digitalen wunderbar vereinbaren, das Inside mit dem Outside. Wie Yin und Yang. Das passt sowohl zur ebi – perfekt, dass wir da eben auch die Tiermedizin abdecken – wie auch zur Hundeschule. Das ganze Filming und das Digitale inspiriert sich gegenseitig. Durchs Vloggen bin ich ja überhaupt zum Filmen gekommen und u. a. so auch zur ebi …

ebi-pharm, Hundeschule, aber auch noch Webdesign, Texterstellung oder exklusive Handzeichnungen – deine Interessen und Wirkbereiche sind sehr breit. Was treibt dich an, bei all deinen Tätigkeiten?

Ja, die Musik hast du dabei noch vergessen. ;) Singen ist eine weitere Passion von mir. Aber die liegt leider auch schon länger brach …

Tja, so vielseitig ich bin, so haben auch meine Tage nur 24 Std. und ich muss mich in meinem Leben immer mal wieder für eine dieser ganzen Vorlieben entscheiden. Mein «Grafik & Web» bewerbe ich somit auch nicht mehr. Erhalte ich mal unter der Hand eine kleine Website zum Erstellen oder eine Hochzeitspapeterie mit uneeendlich viel Vorlaufzeit, übernehme ich das gerne, für einen angenehmen Zustupf. Aber mehr liegt schlicht nicht mehr drin. Da haben sich die Hunde und ihre Menschen zu sehr in mein Herz geschlichen und den kreativen Part habe ich bei der ebi ja auch vollkommen abgedeckt. Eine runde Sache also, gelebte Work-Life-Balance, würde ich sagen. :)

Frau mit zwei braunen Hunden

Und noch eine letzte Frage: Was sind deine Zukunftsprojekte hier bei der ebi-pharm?

Ich bin aktuell sehr happy, hier bei der ebi! Ich denke, mit den neuen Marken, die wir bald auch noch betreuen werden, kommen noch viele spannende Projekte auf uns zu. Da sprudelt es schon wieder in meinem Kopf, was man da alles Tolles umsetzen kann …!

Die Hunde haben mich gelehrt, im Hier und Jetzt zu sein. Planen ist etwas Elementares im Bereich Marketing & Kommunikation. Genauso wichtig ist es jedoch, die Gegebenheiten auf sich zukommen zu lassen, im richtigen Moment zuzupacken und etwas Grossartiges daraus zu kreieren.

Generell freue ich mich aber auch, dass wir künftig wieder mit etwas mehr Musse an grösseren oder langfristigeren Projekten arbeiten können. Durch die Übernahme der Firma Aromalife sowie Produktelinien von Homöopharm wird es jedoch bei der ebi bestimmt noch eine Weile hoch pulsieren, bis sich dann alles sauber eingespielt hat. Was für eine spannende Zeit!

Sonja, herzlichen Dank für diesen spannenden Einblick in den bunten Strauss deiner vielseitigen Wirkbereiche.

Wer mehr zu Sonjas Hundeschule wissen möchte, findet hier alle weiteren Informationen: Hundeschule Alpha Dog, Seeland Bern


Autor/in:
Simone Walther Büel
Tags zum Bericht:
Blog Unternehmenskommunikation

Ähnliche Beiträge

21 Jahre im ebi-Aussendienst

Am 30. September 2022 war offiziell der letzte Arbeitstag von Claudia Schneider – genau 21 Jahre war sie für die ebi-pharm als Aussendienst Mitarbeiterin unterwegs.

Porträt eines Wildpflanzensammlers

Raphael Stucki hat einen ganz besonderen Beruf: Er ist einer der wenigen professionellen Wildpflanzensammler in der Schweiz. Seit 2009 ist er in dieser Funktion für die Firma Ceres in Kesswil tätig.

Wie packe ich meine Weihnachtsgeschenke bruchsicher ein

Nicht immer ist es möglich Weihnachtsgeschenke persönlich zu überbringen. In dem Falle geht das Paket auf die Post. Damit auch Zerbrechliches heil ankommt, gilt es beim Einpacken ein paar Dinge zu beachten.

Öffnungszeiten Festtage 2022/2023

Unsere Büros bleiben vom 24.12.2022 bis und mit 26.12.2022 und vom 31.12.2022 bis und mit 02.01.2023 geschlossen.

Letzter Bestellschluss für Zustellung am 23.12.2022 ist am 22.12.2022 und für den 30.12.2022 am 29.12.2022 jeweils um 14:00 Uhr.