Deutsch Französisch
Wissen ebi-aktuell Farbenwelt Urtinktur: Das volle Wirkspektrum der Natur

Farbenwelt Urtinktur: Das volle Wirkspektrum der Natur 

Die Qualität pflanzlicher Urtinkturen lässt sich nicht nur an ihrem Wirkungsgrad, sondern auch eindrucksvoll an ihrer Farbtiefe erkennen. Das Wort «Tinktur» leitet sich denn auch vom lateinischen «tingere» ab, was «färben» bedeutet. Eine Urtinktur ist also gewissermassen eine Ur-Färbung. Und dabei zeigt jede Urtinktur ihre ganz eigenen Farbnuancen.

Von Pascal Kalbermatten | Geschäftsführer Ceres Heilmittel AG

goldene farbeBild: Das Farbspektrum der Aesculus Urtinktur beim Rühren im Mazerationsgefäss

Die Farbqualität von Urtinkturen spiegelt die Vielfalt und Reinheit der pflanzlichen Inhaltsstoffe wider. Jede Nuance erzählt die Geschichte der sorgfältigen Verarbeitung der jeweiligen Pflanze. Die natürlichen Farbtöne sind ein sichtbares Zeichen für die Reinheit und Qualität des Endprodukts und geben Hinweise auf die verwendeten Pflanzen sowie die angewandten Verarbeitungstechniken.

Um die beeindruckende Farbvielfalt unserer Urtinkturen zu veranschaulichen, haben wir sie in durchsichtigen Ampullen fotografiert. Das so entstandene Kunstwerk zeigt nicht nur die ästhetische Schönheit dieser flüssigen, mehrjährig gereiften Frischpflanzenextrakte, sondern auch deren sensorisch wahrnehmbare Qualität. Der daraus entstandene Farbkreis steht für uns für das vielfältige Spektrum reiner natürlicher Wirkkraft unserer heimischen Heilpflanzen.

Urtinkturen sind weit mehr als nur Wirkstofflieferanten. Werden sie mit echter Fachkompetenz und Sorgfalt hergestellt, vermitteln sie auch die Wesenskräfte der jeweiligen Heilpflanzen und damit eine innere Wärmequalität. Und das ist spürbar. Im Aroma, in der Wirkung, und eben auch in der Farbtiefe. Obwohl unsere Urtinkturen in den gewohnten braunen 20ml CERES-Flaschen ihre Farbkompetenz nicht zur Schau stellen, ist sie still da. Und wirkt mit.



 

Unsere ebi-pharm Podcast-Kanäle

 
Tags zum Bericht:
Ceres Unternehmenskommunikation

Ähnliche Beiträge

Was bewegt die ebi im Sommer 2024?

Viermal im Jahr fragen wir bei unserem Geschäftsführer Stefan Binz nach, welche Themen im Moment die ebi-pharm gerade bewegen. In dieser Ausgabe geht es um das ERP*-Projekt.

Frischpflanzenkraft aus dem Simmental

Zu Besuch bei der ALPMED Naturprodukte AG. Im Berner Oberland, mitten im Dorf Zweisimmen, dort wo die kleine und die grosse Simme aufeinander treffen, steht das Haus Bergmann. Hier ist die Firma ALPMED Naturprodukte AG zu Hause.

Wie sieht ein Tag einer Drogistin/eines Drogisten aus

Kundinnen und Kunden beraten und bedienen - diesen Teil des Drogistenberufs kennen wir - da die meisten von uns wohl auch schon als Kunde oder Kundin in einer Drogerie standen. Aber was machen Drogistinnen und Drogisten eigentlich sonst noch alles?