Deutsch Französisch
Wissen ebi-aktuell Frauenpower hoch drei für das Visuelle

Frauenpower hoch drei für das Visuelle

Die Marken und Produkte der ebi-pharm sollen nicht nur inhaltlich überzeugen, sondern auch visuell ansprechen. Für diesen Part ist unser Grafikteam zuständig. Eva Capdevila, Anna Ittensohn und Stefanie Bichsel lassen aus Textbriefings Bildwelten entstehen. 

Grafik Team ebi-pharm

Es geht nichts über ein ansprechendes Stelleninserat

Die drei Frauen unseres Grafikteams haben alle auf dem klassischen Weg zur ebi-pharm gefunden, nämlich über ein Stelleninserat, das sie angesprochen hat. Am längsten mit dabei ist Eva Capdevila – im April sind es bereits sieben Jahre, dass sie den Werbemitteln von ebi-pharm ihre kreative Handschrift verleiht. Dicht gefolgt von Anna Ittensohn, die im März ihr fünfjähriges Jubiläum feiert. Noch neuer dazugestossen ist Stefanie Bichsel, die jetzt genau seit einem Jahr das Grafikteam komplettiert.

Bunter und vielseitiger Mix zwischen Kreativ- und Fleissarbeit

Der Arbeitsalltag des ebi-Grafikteams ist vielseitig. Der Fokus liegt darauf Werbematerialien jeglicher Art für die Produkte und Marken im Bereich Komplementärmedizin, Gesundheit und Ernährung und Hautpflege zu gestalten. Da gehört eine Menge dazu, vom Flyer, über Kompendium, Broschüre, Fachfolder, Inserat, Schaufenstermaterial, Screen für Bildschirmwerbung, Produktverpackung, Thekensteller bis zum Entwurf eines Logos und noch vielem mehr. Insgesamt ist das Grafikteam für die visuelle Umsetzung der Marketingmaterialien von nicht weniger als 35 Marken zuständig. Ein Teil der Materialien wird für Fachpersonen gestaltet, der andere für die Endkonsumenten. Die Arbeiten sind sehr unterschiedlich, einerseits vom Umfang, aber auch von den Gestaltungsmöglichkeiten her. Sie können zum Beispiel eine kleine Anpassung im Textteil eines Flyers beinhalten, aber genauso die Entwicklung und Konzeption für einen neuen Auftritt einer Marke. Dieser bunte Mix mache den Arbeitsalltag spannend, sind sich die drei Frauen einig oder wie es Eva Capdevila ausdrückt: «Es ist ein guter Mix zwischen Kreativ- und Fleissarbeit.»

Organisation ist alles

Die Aufträge für die mannigfachen grafischen Projekte, gelangen hauptsächlich via die Produktmanager und das Marketing Services- und Kommunikationsteam zur Grafik. Seltener auch über die Bereiche Medizin, Key Account Management und Verkauf. Da sehr viele verschiedene Projekte von unterschiedlichster Seite eintreffen, ist eine gute Organisation das A und O. Die Aufträge werden zuerst in einem Arbeitsplanungstool gesammelt. Dort werden sie von Anna Ittensohn, Stefanie Bichsel und Eva Capdevila gesichtet und sortiert. Danach sprechen sich die drei ab, wer welches Projekt übernimmt, und weisen es der entsprechenden Person zu. Oft ist es am Anfang gar nicht so einfach abzuschätzen, wie gross der Umfang eines Projekts sein wird. Häufig benötigt es nochmals eine Rücksprache und einen Austausch mit dem Auftraggeber/der Auftraggeberin.

Grundsätzlich haben die drei Frauen keine starre Aufteilung bei ihren Arbeiten, jede kann alles, was wichtig ist, wegen Ferienvertretungen oder wenn Mal jemand ausfällt. Dennoch hat jede ihre Spezialitäten und auch einen etwas anderen Hintergrund. Bei Anna Ittensohn ist es das Webdesign und Bewegtbilder; sie studiert berufsbegleitend Gestalter/in Kommunikationsdesign mit Vertiefungsrichtung Interaction Design. Eva Capdevila ist stark bei der Erarbeitung von komplexen Gestaltungskonzepten und liebt es Ideen zu entwickeln, mit ihrer Weiterbildung zur höheren Fachprüfung, hat sie Strategie, Branding und das Corporate Design immer im Fokus. Stefanie Bichsel hat mir ihrem Hintergrund als Techno-Polygrafin auch die Druckvorstufe im Blick und dass die Daten systemkonform aufbereitet sind, damit sowohl in Print- wie auch in Onlinemedien ein optimales Resultat erzielt wird.

Flexibilität ist täglich gefragt

Das Arbeitsplanungstool unterstützt das Grafikteam zwar bei der Planung der täglichen Arbeiten, aber oft kommt es anderes als geplant. Die drei Grafikerinnen müssen täglich ihre Flexibilität beweisen oder wie Stefanie Bichsel sagt: «Es ist sehr selten, dass man einmal an etwas länger dran bleiben kann.» Diese stets sich im Wandel befindende Arbeitsplanung erfordert eine gewisse Portion Multitasking und macht das Ganze einerseits spannend, andererseits kann die erwartete grosse Flexibilität auch eine Herausforderung sein. Auch in Zeiten, wo alle Aufträge zur gleichen Zeit hereinströmen, versucht das Grafikteam aber den Überblick zu bewahren oder wie Anna Ittensohn es ausdrückt: «Es liegt uns am Herzen, trotz vielen Aufträgen, dem einzelnen Auftrag genug Zeit widmen zu können, so dass gute und innovative Lösungen entstehen können.»

Die Freude am Resultat

Wenn eine Arbeit abgeschlossen ist, dann freuen sich Eva Capdevila, Anna Ittensohn und Stefanie Bichsel immer sehr, das Endprodukt in den Händen zu halten, sei es eine neue Verpackung, den Weihnachtskatalog oder einen Fachfolder. Und noch schöner ist es, wenn sie erfahren, dass ihre Arbeit beim Zielpublikum eine Resonanz erzeugt hat.

Und da gibt es auch noch die speziellen Momente, wo sie im Alltag auf ihre eigenen Produkte stossen, sei es, dass in der Apotheke oder Drogerie das von ihnen gestaltete Inserat auf dem Bildschirm erscheint oder dass sie in einem Geschäft auf ein Produkt stossen, dessen Etikette oder Verpackung sie gestaltet haben. Solche Momente erfüllen sie dann jeweils schon mit etwas Stolz.

Zeit und Raum für Kreativität

In diesem Jahr freuen sich die drei Grafik-Frauen auf alles, was kommt und auf die Vielfalt. Anna Ittensohn ist besonders gespannt auf die Überarbeitung der Aromalife Website, wo sie mit dabei sein wird. Eva Capdevila freut sich den Weihnachtskatalog zum zweiten Mal umsetzen zu dürfen und Stefanie Bichsel gefällt es, dass sie an der neuen Aromalife-Gestaltung mitarbeiten kann.

Wie fast überall, ist auch beim Grafikteam der ebi-pharm die Zeit öfters einmal knapp. Deshalb kommt folgende Antwort, wenn man Stefanie Bichsel, Anna Ittensohn und Eva Capdevila danach fragt, was sie sich für ihre Arbeit wünschen würden, wenn sie einen Wunsch bei einer Zauberfee frei hätten: «Mehr Raum und Zeit für Kreativität!»

Hier kannst du unserem Grafikteam live bei der Arbeit über die Schulter gucken:

Video: Sonja Blank


Unsere Podcast-Kanäle


Autor/in:
Simone Walther Büel
Tags zum Bericht:
Unternehmenskommunikation

Ähnliche Beiträge

Was bewegt die ebi im Sommer 2024?

Viermal im Jahr fragen wir bei unserem Geschäftsführer Stefan Binz nach, welche Themen im Moment die ebi-pharm gerade bewegen. In dieser Ausgabe geht es um das ERP*-Projekt.

Farbenwelt Urtinktur: Das volle Wirkspektrum der Natur

Die Qualität pflanzlicher Urtinkturen lässt sich nicht nur an ihrem Wirkungsgrad, sondern auch eindrucksvoll an ihrer Farbtiefe erkennen. Das Wort «Tinktur» leitet sich denn auch vom lateinischen «tingere» ab, was «färben» bedeutet.

Frischpflanzenkraft aus dem Simmental

Zu Besuch bei der ALPMED Naturprodukte AG. Im Berner Oberland, mitten im Dorf Zweisimmen, dort wo die kleine und die grosse Simme aufeinander treffen, steht das Haus Bergmann. Hier ist die Firma ALPMED Naturprodukte AG zu Hause.

Wie sieht ein Tag einer Drogistin/eines Drogisten aus

Kundinnen und Kunden beraten und bedienen - diesen Teil des Drogistenberufs kennen wir - da die meisten von uns wohl auch schon als Kunde oder Kundin in einer Drogerie standen. Aber was machen Drogistinnen und Drogisten eigentlich sonst noch alles?