Deutsch Französisch
Wissen ebi-aktuell Die Ruhe

Die Ruhe

Die Ruhe ist meistens nicht einfach da, sondern man muss sie sich regelrecht erarbeiten. Dabei sind Ruhephasen für die Erholung von Körper und Geist wichtig. Nur wer sich Pausen, Ruhe und genügend Schlaf gönnt, kann auch leistungsfähig sein. Dies können vor allem Spitzensportler bestätigen. Warum fällt es uns dann so schwer, einfach mal nichts zu tun und zur Ruhe zu kommen?

see berge ruhe

Das hängt von vielen Faktoren ab. Einerseits treiben wir uns selbst an, immer mehr zu wissen, können, leisten, machen. Weiterzukommen. Denn wer rastet, der rostet. Andererseits motivieren uns auch Eltern, Familie, Freunde, Arbeitgeber, Kunden usw. jeden Tag doch noch etwas mehr zu geben als am Vortag. Da ist es nicht verwunderlich treibt uns die innere Kraft an, unsere Prioritäten nicht auf die Ruhe zu setzen, sondern auf die Leistung. Umso besser zu wissen, dass es in der Pflanzenwelt viele tolle Helfer gibt, welche uns immer wieder für einen Moment etwas Ruhe geben können.


Ruhe erleben

Es ist wichtig, immer wieder Pausen einzulegen und sich zu entspannen. Denn nur wer ruhig bleibt, kann auch produktiv sein. Doch wie findet man in unserer hektischen Welt Ruhe und Entspannung?

Hier sind einige Tipps:

1. Zeit in der Natur verbringen
Die Natur ist ein hervorragender Ort, um vom Alltagsstress abzuschalten und neue Kraft zu tanken. Täglich ein paar Minuten an der frischen Luft können bereits einen Unterschied machen. Wichtig dabei: die Landschaft bewusst geniessen und den Stress des Alltags hinter sich lassen.

2. Regelmässig Pause machen
Wer gerne während der Arbeit die Zeit vergisst, kann einen Wecker stellen, oder noch besser, sich gleich einen fixen Pausentermin in die Agenda schreiben. Die Pause kann auch mal anders verbracht werden: spazieren gehen, ein Kapitel des Lieblingsbuchs lesen, eine kurze Meditation durchführen oder auch einfach ein paar Minuten die Landschaft geniessen und dabei ruhig ein- und ausatmen.

3. Bewegung an der frischen Luft
Nicht nur für unseren Körper, sondern auch für unseren Geist eine Wohltat. Regelmässige Bewegung reduziert Stresshormone und macht uns ruhiger und gelassener. Also gehen wir doch öfter mal spazieren oder machen Sport.

4. Gesunde Ernährung
Auch unsere Ernährung hat Einfluss auf unseren Stresslevel. Zu viel Kaffee, Alkohol oder Zucker können uns nervös und unruhig machen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung gibt uns die notwendigen Nährstoffe, um fit und gesund zu bleiben.

5. Entspannungstechniken
Autogenes Training, Yoga und Meditationen sind nur einige Beispiele, welche aktiv helfen können, die Ruhe zu finden und Ruhe erleben zu lernen.


Schlaf als wichtiger Erholungsfaktor

Ein gesunder Schlaf ist wichtig für eine gute Gesundheit. Denn unser Gehirn, aber auch unsere Organe und Muskeln funktionieren nur wenn wir uns regelmässig Schlaf gönnen. Während des Schlafens kann sich unser ganzer Körper regenerieren und erholen. Neben den bekannten Tipps wie regelmässige Schlafzeiten einführen, Reduktion von Alkohol, Nikotin und Koffein oder der Vermeidung von Aktivitäten vor dem Bildschirm vor dem Schlafengehen ist auch eine bequeme und schlaffördernde Umgebung wichtig. Dabei spielen die Qualität der Matratze ebenso eine grosse Rolle wie die Raumfaktoren. Ein kühles, dunkles, gut gelüftetes und ruhiges Schlafzimmer sind von zentraler Bedeutung.

Unser Tipp:

Einen Duftstein auf dem Nachttisch mit einer passenden Duftmischung beträufeln und die beruhigenden und entspannenden Eigenschaften geniessen. Alternativ können auch im Schlafzimmer versprühte Aromasprays eine Wohlfühlatmosphäre schaffen. Oder wie wäre es mit einem selbstgemachten Seelenwohl-Duschbad oder einem Antistress-Massageöl?

Mit den neutralen Aromalife PURE-Produkten und der grossen Auswahl an ätherischen Ölen mischen Sie Ihre eigenen 100 % naturreinen Duft- und Pflegeprodukte, ganz nach Ihren Bedürfnissen und Vorlieben. Das geht ganz einfach – lassen Sie sich von unseren Anwendungsideen inspirieren! Oder kreiren Sie Ihre eigenen Duftkompositionen. Es gilt: Was der Nase gefällt, tut auch der Seele gut.


Seelenwohl-Duschbad

Dieses harmonisch duftende Duschbad unterstützt die Entspannung nach einem anstrengenden Tag.

Zutaten

  • 200 ml neutrales Aromalife PURE-Duschbad
  • 20 Tropfen Mandarine Bio
  • 5 Tropfen Orange süss Bio
  • 5 Tropfen Pfefferminze Bio
  • 10 Tropfen Lavendel fein Bio

So geht's:  Die ätherischen Öle direkt in ein neutrales Aromalife PURE-Duschbad geben und gut schütteln. Beim Bad in der Badewanne geniessen oder unter der Dusche beim Einschäumen den Duft bewusst einatmen.


Anti-Stress Massageöl

Ein wunderbarer Entschleuniger in hektischen Zeiten: Dieses wohlriechenden Fussöl entspannt und pflegt zugleich. Besonders gut geeignet in der kalten Jahreszeit.

Zutaten:

  • 75 ml neutrales Aromalife PURE-Körperöl Bio
  • 5 Tropfen Manuka Bio
  • 5 Tropfen Ravintsara Bio
  • 5 Tropfen Lavendel fein Bio
  • 5 Tropfen Zitrone Bio

So geht's: Die ätherischen Öle direkt in ein neutrales Aromalife PURE-Körperöl geben und schüt-teln. Die Füsse und insbesondere die Fusssohlen mit dem Öl sanft massieren. Anschliessend warmhalten.

Wem das Ganze zu aufwändig ist, empfehlen wir die Aromalife Themenwelt «Ruhe erleben». Erfahren Sie mehr zu den Produkten auf Ruhe – Aromalife

Aromalife Ruhe Aromaspray

Aromalife Schlaf gut Aromaspray

 

Autor/in:
Stephanie Jakob
Tags zum Bericht:
Aromalife Produkt-News

Ähnliche Beiträge

Produkte für Kinder

Der Alltag mit Kindern kann manchmal ganz schön herausfordernd sein, sei es, dass man zu wenig Schlaf bekommt, weil das Kleinste am Zahnen ist oder mit den schon etwas Grösseren immer wieder darüber diskutieren muss ...

Hurra! Aromalife startet mit neuem Auftritt

Eventuell haben Sie die neuen Etiketten bereits in Ihrem Aromalife Fachgeschäft oder in unserem Webshop entdeckt?

Bitte nicht stechen

Wir alle freuen uns, wenn die Tage wieder länger und wärmer werden und man mehr Zeit im Freien verbringen kann – wenn da nur diese lästigen Stechmücken nicht wären!

Lippenherpes in der Sommerzeit

Der Frühling ist erwacht – endlich wieder warme Temperaturen, Glacé, Lippenherpes! Moment, warum das denn? Erfahren Sie in diesem Artikel, weshalb Lippenherpes im Frühling vermehrt vorkommt, und wie Sie vorbeugen können.