Deutsch Französisch
Wissen ebi-aktuell Was bewegt die ebi im Herbst 2023?

Was bewegt die ebi im Herbst 2023?

Viermal im Jahr fragen wir bei unserem Geschäftsführer Stefan Binz nach, welche Themen im Moment die ebi-pharm gerade bewegen. In dieser Herbst-Ausgabe spreche ich mit Stefan Binz über das 35-jährige Bestehen der ebi-pharm und was das für ihn und die Firma bedeutet.

Seit 1988 schreibt die ebi-pharm Geschichte. Damals gründeten Erika und Jürg Binz in einer Berner Dreizimmerwohnung ihr Familienunternehmen im Bereich Komplementärmedizin. Sie waren überzeugt, dass dieser Bereich eine grosse Zukunft haben würde, und starteten mit gerade einmal fünf ausgewählten Produkten. Den Firmennamen leiteten sie vom Kürzel «ebi» ab, mit dem Erika Binz an ihrer letzten Arbeitsstelle Dokumente signierte. Nach drei Jahren wurde der Firmensitz nach Kirchlindach verlegt, dem Wohnsitz der Familie Binz. Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten: Das Unternehmen wuchs Jahr für Jahr, und immer mehr Vertriebspartner wurden ins Portfolio aufgenommen. Heute zählt die ebi-pharm über 120 Mitarbeitende und vertreibt rund 2’000 Produkte.

Im Jahr 2008 startete der Generationenwechsel: Zu dem Zeitpunkt übernahm Stefan Binz von seinem Vater Jürg Binz die Geschäftsführung und Jürg Binz wechselte als Präsident in den Verwaltungsrat. 2020 erfolgte dann ein weiterer Schritt: Stefan Binz wurde als Nachfolger seines Vaters zusätzlich zum Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Mit seiner Schwester Andrea Zanetti-Binz, Fredy Brügger und Reto Gurtner stiessen ausserdem drei neue Mitglieder zum Verwaltungsrat. Nebst dem Firmengründer Jürg Binz gab auch Franz Bläsi, VR-Mitglied der ersten Stunde, sein Mandat ab.

Der Mut und die Beharrlichkeit der Familie Binz haben sich ausgezahlt. Heute präsentiert sich die ebi-pharm als gesundes Unternehmen mit guten Aussichten im wachsenden Markt der Komplementärmedizin.

Stefan Binz, die ebi-pharm besteht nun schon seit 35 Jahren, was bedeutet diese Zahl für dich?

In erster Linie erfüllt mich diese stolze Zahl mit Dankbarkeit. 35 Jahre ist ja «kein echtes» Firmenjubiläum. Und doch sind alle 5er Schritte spezielle Momente, die es zu würdigen gilt. Ich blicke mit viel Dankbarkeit auf die zahlreichen Begegnungen und Meilensteine zurück, die wir über diese Jahre erleben durften. Und natürlich bin ich meinen Eltern äusserst verbunden, die an das Projekt ebi-pharm geglaubt und sich mit grossem Engagement dafür eingesetzt haben. Dass sie schliesslich das Vertrauen uns – der 2. Generation – geschenkt haben, schätze ich sehr!

Du warst 10 Jahre alt als deine Eltern die ebi-pharm gründeten, du bist damit sozusagen mit der Firma aufgewachsen und hast die Entwicklung hautnah miterlebt. Heute führst du das Unternehmen in der 2. Generation. Was hat sich in dieser Zeitspanne von 35 Jahren verändert? Bzw. welche neuen Herausforderungen sind dazu gekommen?

Mit Blick auf den Kern des Unternehmens ist Vieles noch gleich; die Vision, die gelebten Werte… Blicken wir hingegen auf die Unternehmensorganisation sowie auch auf den Markt im Ganzen, dann hat sich Vieles sehr stark gewandelt.

Einst wurden die Pakete mittels Velokurier verschickt oder persönlich durch meine Eltern mit Fiat Uno zu den Pharmagrossisten chauffiert. Heute ist sowas nicht mehr denkbar und die LKWs und Lieferwagen gehen ein und aus.

Auch im Markt hat sich Vieles gewandelt. Die Regulierungen sind viel schärfer, die Bandbreiten, in denen man sich bewegen darf, enger. Das hat Vor- wie natürlich auch Nachteile…

Es gibt aber auch Dinge, die über diese Jahre konstant geblieben sind, so legte die ebi-pharm von Anfang an grossen Wert auf einen familiären Umgang im Unternehmen und dieser Wert wird bis heute hochgehalten.

Das ist definitiv so – das ist das, was ich als den Kern des Unternehmens bezeichne. Ein familiäres Zusammensein ist für uns eine wichtige Grundlage. Wir sprechen nicht nur davon, wir leben das über das gesamte Unternehmen.

Natürlich entsteht durch das Wachstum auch eine gewisse Distanz. Einst sassen alle Mitarbeitende am gleichen Znüni-Tisch. Heute sind wir verteilt auf 5 Gebäude und die ganze Schweiz (im Verkaufsteam). Das bringt Veränderungen mit sich. Doch wir thematisieren diese Werte immer wieder und leben sie vor. Für mich ist das schönste Kompliment, wenn Besucher oder auch neue Mitarbeitende das Feedback geben, dass dieser Spirit von erster Minute an gespürt und konsequent gelebt wird. Mir persönlich ist dies wichtiger als alle quantitativen Ergebnisse!

Ebenso einen wichtigen Stellenwert hat der partnerschaftliche Umgang mit den Vertriebspartnern und unseren Kundinnen und Kunden. Wie wird das im Alltag konkret umgesetzt?

Partnerschaft gehört zu einem unserer vier Werte, welche wir zusammen mit unseren Mitarbeitenden ausgearbeitet hatten. Was wir intern mit «familiär» bezeichnen, gilt genauso mit externen Partnern.

Wir begegnen unseren Partnern auf Augenhöhe und streben den gemeinsamen Erfolg an. Um dies zu erreichen, ist es auch wichtig, den Partnern zuzuhören und ihre Bedürfnisse verstehen zu wollen.

Wenn wir sehen, dass viele unserer wichtigen Partner einen grossen Teil der 35-jährigen Firmengeschichte mit uns gingen, dann ist dies die schönste Bestätigung für diesen Weg.

Die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden kennen – an dem Punkt bleibt die ebi-pharm fortlaufend dran. Gerade in Kürze wird es wieder eine Kundenumfrage geben, wo wir die Zufriedenheit der Kundinnen und Kunden mit unseren Dienstleistungen und ihre Bedürfnisse und Wünsche für die Zukunft abfragen. Kannst du dazu noch etwas sagen?

Es war uns immer wichtig, die Kund/innen zu verstehen und die Bedürfnisse zu kennen. Natürlich stehen wir im tagtäglichen Kontakt über unseren Aussendienst aber auch über die internen Ansprechpartner. Doch die Feedbacks werden oft nicht systematisch eingeholt und ausgewertet. Entsprechend haben wir uns vorgenommen, in einem Rhythmus von rund 3 Jahren die Kund/innen aktiv zu befragen. Wir erhoffen uns daraus, uns weiter verbessern zu können und die Angebote möglichst individuell an die Wünsche auszurichten. Und natürlich freuen wir uns jeweils auch über positive Rückmeldungen, die alle Mitarbeitenden motivieren, weiter ihr Bestes für ebi-pharm, die Komplementärmedizin und alle Partner/innen zu geben!

Danke Stefan Binz für diesen gemeinsamen Rückblick auf 35-Jahre ebi-pharm. Jetzt hoffen wir auf zahlreiche Rückmeldungen auf unsere Kundenumfrage, damit wir unsere Dienstleistungen auch in Zukunft genau passend auf die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden ausrichten können.

Autor/in:
Simone Walther Büel
Tags zum Bericht:
Unternehmenskommunikation

Ähnliche Beiträge

Was bewegt die ebi im Sommer 2024?

Viermal im Jahr fragen wir bei unserem Geschäftsführer Stefan Binz nach, welche Themen im Moment die ebi-pharm gerade bewegen. In dieser Ausgabe geht es um das ERP*-Projekt.

Farbenwelt Urtinktur: Das volle Wirkspektrum der Natur

Die Qualität pflanzlicher Urtinkturen lässt sich nicht nur an ihrem Wirkungsgrad, sondern auch eindrucksvoll an ihrer Farbtiefe erkennen. Das Wort «Tinktur» leitet sich denn auch vom lateinischen «tingere» ab, was «färben» bedeutet.

Frischpflanzenkraft aus dem Simmental

Zu Besuch bei der ALPMED Naturprodukte AG. Im Berner Oberland, mitten im Dorf Zweisimmen, dort wo die kleine und die grosse Simme aufeinander treffen, steht das Haus Bergmann. Hier ist die Firma ALPMED Naturprodukte AG zu Hause.

Wie sieht ein Tag einer Drogistin/eines Drogisten aus

Kundinnen und Kunden beraten und bedienen - diesen Teil des Drogistenberufs kennen wir - da die meisten von uns wohl auch schon als Kunde oder Kundin in einer Drogerie standen. Aber was machen Drogistinnen und Drogisten eigentlich sonst noch alles?