Deutsch Französisch
Wissen ebi-aktuell Wundbehandlung für die ganze Familie

Wundbehandlung für die ganze Familie

Wunden begleiten uns von der Geburt bis ins hohe Alter: wunde Kinderpos, Schürfwunden, Verbrennungen, Schnittwunden bis hin zu Hautdefekten z.B. bei Lippenherpes oder Fusspilz. Eine natürliche und einfache Wundbehandlung dieser Wundarten von Wundentstehung bis Wundverschluss für die ganze Familie wäre die ideale Lösung. Gibt es das etwa?

Kind mit Schürfung

Jeder kennt es: ein Schnitt in den Finger beim Rüsten von Gemüse, eine Schürfwunde beim Sturz mit Shorts oder eine kleine Verbrennung durch die heisse Herdplatte. Im Haushalt oder beim Hobby passieren schnell kleine Wunden, die keine Behandlung durch einen Arzt brauchen. Dafür ist eine rasche und korrekte Wundbehandlung wichtig. Eine verschmutzte oder blutende Wunde sollte kurz unter fliessendem Wasser gereinigt werden. Anschliessend kann eine einmalige Desinfektion durchgeführt werden.

Desinfektion von Wunden

Die Angst vor Infekten und damit einhergehenden Desinfektion von Wunden hat sich derart stark in unseren Köpfen eingenistet, dass Wunden auch heute noch über viele Tage hinweg mit Desinfektionsmitteln behandelt werden. Neuere Erkenntnisse haben gezeigt, dass viele der verwendeten Desinfektionsmittel bei längerer Anwendung einen negativen Effekt auf die Wundheilung haben. Zudem weiss man heute, dass eine gute Wundreinigung mit sauberem Wasser oder z.B. Ringerlösung ausreicht, um eine Wunde vor einem Infekt zu schützen. Desinfektionsmittel sollten nur in Fällen eingesetzt werden, wenn eine nachgewiesene Infektion vorliegt.

Wichtig ist auch, dass man die Wunde feucht hält. Dies beschleunigt die Wundheilung und reduziert Narbenbildung. Die Anwendung von Ölen zur Wundheilung ist daher ideal, wenn sie zudem eine antimikrobielle Wirkung haben.

Neem- und Johanniskrautöl zur Wundbehandlung

Die Anwendung von Neemöl in der Wundbehandlung hat in Indien eine lange Tradition. Im Westen ist Neem noch wenig bekannt. Neemöl wird durch Kaltpressung der Früchte und Samen des Neem Baumes (Azadirachta indica) gewonnen.

Der Neem Baum ist ein immergrüner Baum, der durchschnittliche Wuchshöhen von 15 bis 20 Meter erreicht und bis zu 200 Jahre alt werden kann. Er ist in Indien, Pakistan und Burma endemisch und ist auf trockenes, subtropisches Klima angewiesen. Der Baum wird als «heiliger Baum» beschrieben, weil sämtliche Teile des Baumes, verarbeitet zu verschiedenen Extrakten, in unterschiedlichen Gebieten (Humanmedizin, Veterinärmedizin, Landwirtschaft) Anwendung finden.

Die westliche Naturheilkunde empfiehlt für die Wundbehandlung traditionellerweise Johanniskraut-Rotöl als eine mögliche Therapie. Gewonnen wird das Rotöl durch Mazeration der Blüten in einem kaltgepressten Pflanzenöl (z.B. Olivenöl).

Einfache Wundbehandlung für die ganze Familie

WUNDE kann für die Behandlung aller Arten von Wunden wie Schürf-, Schnitt- und Platzwunden, Verbrennungen, sowie zur Behandlung von Hautdefekten bei Hauterkrankungen wie Lippenherpes oder Windeldermatitis eingesetzt werden.

Reinigen Sie das betroffene Hautareal vor der Anwendung von WUNDE ausgiebig mit fliessendem Wasser oder einer Spüllösung. Dies ist z.B. bei Windeldermatitis äusserst wichtig. Die Wunde kann anschliessend mit einer Vlieskompresse abgedeckt und diese fixiert werden.

Für Erwachsene und Kinder ab 1 Monat.

Wunde ist ein Medizinprodukt. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.

www.wound.ch

Tags zum Bericht:
Kerecis

Ähnliche Beiträge

Sonnenbrand – was nun?

Grundsätzlich sollte man die Sonne mit Mass konsumieren und einen Sonnenbrand vermeiden. Wenn man dennoch einmal zu viel Sonne erwischt, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten, um den Sonnenbrand zu mildern und rascher abklingen zu lassen.

Auaaa! Wie man Wunden richtig behandelt

Der Sommer und die Sommerferien sind nicht mehr fern. Schnell hat man sich da irgendwo verletzt, zum Beispiel das Knie aufgeschürft oder sich in den Finger geschnitten. Egal ob kleinere oder grössere Wunde – wichtig ist immer, ...

Wundbehandlung für die ganze Familie

Wunden begleiten uns von der Geburt bis ins hohe Alter: wunde Kinderpos, Schürfwunden, Verbrennungen, Schnittwunden bis hin zu Hautdefekten z.B. bei Lippenherpes oder Fusspilz.